Seit November 2000 gibt es in Niedersachsen eine neue Grundlage für die Beurteilung von Dam- und Sikawildgehegen. Diese "Leitlinien für die Haltung von Dam- und Sikawild in Gehegen" wurden unter Federführung des Umweltministeriums in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, dem Innenministerium, der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und dem Landesverband für landwirtschaftliche Wildhaltung Niedersachsen e.V. erarbeitet.

Seit Juli 2005 ist die Wildhaltung in Niedersachsen allerdings nicht mehr genehmigungspflichtig, sondern unterliegt einer Anzeigepflicht nach dem Tierschutzgesetz. Die Leitlinien beziehen sich zwar noch auf die alte rechtliche Regelung, sind aber in den Punkten II. „Anforderungen des Tierschutzes“, IV „Anforderungen des Fleischhygienerechts“ und  V. „Tierkörperbeseitigung“ weiterhin maßgebend. Der Punkt I „Rechtliche Voraussetzungen“ gilt hingegen nicht mehr und im Punkt III „Anforderungen des Naturschutzrechts“ sind nur noch die ersten beiden Absätze zu beachten.

Die Leitlinien können Sie als Datei im PDF-Format herunterladen.

als PDF jetzt herunterladen

Beurteilungsgrundlage für die Haltung der übrigen landwirtschaftlichen Wildtiere (Rotwild, Schwarzwild, Muffelwild, etc.) sind die vom Bundesverbraucherschutzministerium herausgegebenen "Leitlinien für eine tierschutzgerechte Haltung von Wild in Gehegen" vom 27. Mai 1995.

Die Leitlinien können Sie als Datei im PDF-Format herunterladen.

als PDF jetzt herunterladen